Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim » Einsätze in 2015

Einsätze in 2015

 

Einsatzbeginn Titel / Ort Einsatzende
06.08.2015
17:22 Uhr
Flächenbrand / Brand eines Strohhaufen
Am roten Graben
06.08.2015

Bericht Am Donnerstag, den 06.08.2015 wurde gegen 17:22 die Feuerwehr Insheim sowie die Funkeinsatzzentrale (FEZ) der Feuerwehr Herxheim durch die Integrierte Leitstelle Südpfalz (ILS) mit dem Stichwort „Strohballenbrand im Bereich der BAB65“ alarmiert. Aufgrund widersprüchlicher Angaben zur genauen Einsatzstelle, wurden bereits zu Beginn weitere Kräfte der Feuerwehr Herxheim alarmiert um ggf. die Einsatzstelle zu lokalisieren. Vor Ort bot sich den zuerst eintreffenden Kräften der Feuerwehr Insheim folgende Lage: Ein Misthaufen / Strohhaufen (ca. 20m x 10m x 3m) stand bereits in „Vollbrand“. Durch kühlen der Umgebung konnte ein Übergreifen auf ein Gartengelände und auf ein benachbartes Feld verhindert werden. Da es im unmittelbaren Bereich der Einsatzstelle keine Wasserversorgung gab, musste erst eine ca. 600m lange B-Leitung verlegt werden. Hierbei zeigten sich die Vorteile des neuen Mehrzweckfahrzeug 2, da ein Großteil der 600m während der Fahrt verlegt werden konnten. Hierbei unterstützten die Kameraden aus Herxheim mit Ihrem Schlauchanhänger den Aufbau der Wasserversorgung. In der Zwischenzeit wurde mittels einem Pendelverkehr die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sichergestellt. Durch den Einsatz von 3 C-Strahlrohren, Netzmittel und einem Wasserwerfer konnte schnell „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Um auch entsprechende Brandnester im Inneren zu löschen, musste der Misthaufen auseinander gezogen werden. Zu Beginn des Einsatzes wurde dies mittels Teleskoplader versucht, im weiteren Verlauf wurde ein „Radbagger“ an die Einsatzstelle gerufen um die Löscharbeiten zu erleichtern. Die Einsatzkräfte kontrollierten mittels Wärmebildkamera das Brandobjekt mehrfach und konnten teilweise Temperaturen von über 600°Celsius im Inneren messen. Um den eingesetzten Fahrzeugen keine Schäden zuzufügen, wurden sowohl der Teleskoplader als auch der Radbagger während der Arbeiten gekühlt. Durch den Einsatz des Radbagger und der Handarbeit der Einsatzkräfte konnte der gewünschte Löscherfolg erzielt werden. Um 21:00 Uhr konnten die ersten Einsatzkräfte aus dem Einsatz entbunden werden. Nach weiteren Löschmaßnahmen konnten die Insheimer Einsatzkräfte gegen 23:00 Uhr die Rückfahrt antreten. Um 02:00 Uhr morgens wurde die Einsatzstelle zur Kontrolle erneut angefahren. Mit der Wärmebildkamera konnte erneut eine hohe Brandintensität im Inneren des bereits auf ca. 80cm abgetragenen Misthaufens festgestellt werden. Durch den Einsatz von zwei Wasserwerfern konnte gegen 05:00 Uhr erneut „Feuer aus“ gemeldet werden. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen im weiteren Tagesverlauf, wurde die Einsatzstelle noch zweimal angefahren und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Bei beiden Kontrollen mussten nochmals mehrere Bereiche gezielt abgelöscht werden. Nachdem die Einsatzstelle entsprechend zurückgebaut war und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit waren, konnte gegen 16:30 Uhr der Einsatz für die Insheimer Einsatzkräfte beendet werden. Insgesamt waren bis zu 37 Einsatzkräfte aus Insheim, Herxheim und Rohrbach vor Ort. Der erste Beigeordnete der VG Herxheim, Georg Kern, der Ortsbürgermeister Martin Baumstark sowie der Beigeordnete Karl Bolz informierten sich an der Einsatzstelle über den Verlauf des Einsatzes.
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug 2 | MTF-L | StLF 20/10
Personal 17 Kräfte im Einsatz
Beteiligte Hilfsorganisationen Feuerwehr Herxheim | Feuerwehr Rohrbach | Schutzpolizei | Beigeordnete | Brgermeister | Wehrleiter | Eigentmer | Privatunternehmen
Bilder
  

Dieser Einsatz wurde 1106 mal aufgerufen.

Powered by www.einsatzverwaltung.eu

Hinweis: Die redaktionelle Nutzung unserer Berichterstattung in sämtlichen Medien (u.a. auch „social media“) ist unter Angabe des Autors (Feuerwehr Insheim / Öffentlichkeitsarbeit / www.feuerwehr-insheim.de) honorarfrei. Bei entsprechender Nutzung bitten wir um Übermittlung von entsprechenden Nachweisen (Belegexemplar).
Für Informationen über die Ursache, Schadenshöhe oder o.a. Angaben verweisen wir auf die zuständige Polizeidienststelle!